vorarlberg.orf.at - RE/MAX Pressekonferenz, Immobilienmarkt 2019

Beitrag vom 03.01.2019

Einfamilienhäuser so gefragt wie nie
In den Vorarlberger Immobilienmarkt kommt Bewegung: Wie der Immobilienvermittler RE/MAX mitteilt, ist der Umsatz bundesweit um fast zwölf Prozent gestiegen - auch in Vorarlberg ist deutlich mehr verkauft worden.

Eigentumswohnungen, Häuser und Grundstücke: In allen Bereichen sind die Verkaufszahlen gestiegen. Laut Reinhard Götze, Geschäftsführer von RE/MAX Immowest, sind allein im ersten Halbjahr 2018 mehr als 230 Einfamilienhäuser verkauft worden - um fast 48 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Außerdem gibt es rund 1.600 neue Wohnungseigentümer, ein Plus von fast zehn Prozent. Hier schlagen vor allem einzelne große Wohnbauprojekte zu Buche. Im Bezirk Feldkirch gibt es beispielweise ein Verkaufsplus von mehr als 44 Prozent.

Immobilien: Mehr Nachfrage, höhere Preise
Der Immobilienmarkt in Vorarlberg ist in Bewegung. Wie der Immobilien-Vermittler RE/MAX heute mitteilt, ist der Umsatz um fast zwölf Prozent gestiegen. Bei den Grundstücken ist der Anstieg überschaubar: 491 Objekte haben den Besitzer gewechselt - um elf mehr als im ersten Halbjahr 2017. Bei Baugrundstücken zeigt die Preiskurve nach oben. Bewegung in den Immobilienmarkt kommt auch durch eine Gesetzesnovelle: Ab dem Frühjahr tritt das neue Raumplanungsgesetz in Kraft. Dadurch soll die Baulandhortung vermieden werden. Viele Eigentümer versuchen daher noch vor Inkrafttreten des Gesetzes ihre Grundstücksangelegenheiten zu regeln.

Immobilienexperte Götze im Gespräch
Immobilienexperte Reinhard Götze ist zu Gast im „Vorarlberg heute“-Studio. Er erklärt, wie sich die Immobilienpreise im Jahr 2019 entwickeln werden.

Götze: Auch 2019 keine Entspannung
Götze geht im „Vorarlberg heute“-Studiogespräch davon aus, dass die Preise auch 2019 weiter steigen werden. Weil die Nachfrage nach Grundstücken, Häusern und Wohnungen ungebrochen groß ist, sei auch bei den Preisen keine Entspannung in Sicht. Positiv ist für Götze aber, dass sich immer mehr ältere Hausbesitzer oder Erben dazu durchringen, ein Haus zu verkaufen. 2018 seien wesentlich mehr gebrauchte Häuser auf den Markt gekommen als im Jahr davor.

Dokumente

Teilen auf

0