TT - RE/MAX Immospiegel, 1. Halbjahr 2018

Beitrag vom 21.08.2018

Immobilienmarkt boomt, Preise steigen weiter

Die Zahl der verkauften Immobilien stieg im ersten Halbjahr um 7,6 Prozent. Der Verkaufswert erhöhte sich dabei um 12,5 Prozent auf 15,6 Mrd. Euro.

Wien — Im ersten Halbjahr haben sowohl die Immobilienverkäufe als auch der Wert der verkauften Liegenschaften gegenüber den Rekordwerten von 2016 und 2017 noch einmal kräftig zugelegt. 64.901 Immobilien wurden in der ers ten Jahreshälfte verbüchert, das sind um 7,6 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum, wie aus Grundbuch- Auswertungen des Maklerverbundes Remax hervorgeht.
Der Verkaufswert der verbücherten Immobilien betrug dabei 15,6 Mrd. Euro. Das ist ein neuer Rekord. Die Steigerungsrate ist mit 1,7 Mrd. Euro 12,5 Prozent höher als im Vohrjahr.
Spitzenreiter bei der Anzahl der verkauften Immobilien ist der Bezirk Graz Stadt, ge- folgt von Innsbruck-Land und Linz. Beim Immobilienwert liegt der Bezirk Graz Stadt vor Kitzbühel und Wien-Donau- stadt. Dabei haben die Tiroler insgesamt den Geldbeutel entgegen dem Bundestrend (plus 7,6 Prozent) mit plus 1 Prozent etwas weniger geöff- net. Hier liegt Vorarlberg ge- messen an investierten Immobilien-Euros mit plus 23,9 Prozent klar voran. „Immobilien als Investition für den Eigenbedarf sind weiterhin sehr begehrt", sagte der Geschäftsführer von Remax Austria, Bernhard Reikersdorfer. Aber auch bei Anlegern erfreuten sich Immobilien mangels fehlender alterna- tiver Geldanlagemöglichkeiten weiter großer Beliebtheit. Weitere Gründe für die aktuelle Situation seien eine Binnenwanderung aus weniger gut erschlossenen Alpentälern und aus Randlagen der Steiermark, des Burgenlandes und Kärntens in die städtischen Ballungszentren bzw. deren Speckgürtel sowie der Zuzug vor allem aus Deutschland und anderen EU-Ländern.
Generell betrachtet ist Wien Spitzenreiter beim Wert der gehandelten Immobilien, Niederösterreich bei der Anzahl der verbücherten Immobilien und Vorarlberg beim Wert-Wachstum. Von statistisch bedingten Ausschlägen ausgenommen zeigt sich, dass der österreichische Immobilienmarkt stark Wien-lastig ist. So fanden neun der Top-10- Immobilienverkäufe im ersten Halbjahr des Jahres 2018 in der Bundeshauptstadt statt: Der Wertanteil der Wiener Immobilienkäufe am öster- reichischen Gesamtmarkt ist dabei im ersten Halbjahr auf 31,9 Prozent gestiegen. Das ist mehr als die verbücherten Immobilien der Bundeslän- der Burgenland, Kärnten, Vor- arlberg, Salzburg und Tirol zu- sammen.

Dokumente

Teilen auf

0