Rieder/Schärdinger Volkszeitung - RE/MAX Immospiegel 2017, Eigentumswohnungen

Beitrag vom 05.04.2018

Wohnungsverkäufe in Ried stiegen 2017 deutlich an

Die Zahl der grundbücherlich verankerten Eigentumswohnungen im Bezirk Ried ist 2017 um 12,5 Prozent gestiegen. 162 Wohnungen im Wert von knapp 25 Millionen Euro wurden gehandelt. Das geht aus einem Bericht des Immobilienunternehmens RE/MAX Innova hervor. Insgesamt wurden in Oberösterreich im Vorjahr Wohnungen im Wert von mehr als einer Milliarde Euro gehandelt.

Im Schnitt kostet demnach eine Wohnung im Bezirk Ried rund 154.000 Euro. Damit liegen die Preise im Raum Ried etwa 40.000 Euro unter dem Österreich-Durchschnitt. Der Durchschnittspreis für eine Neubauwohnung liegt deutlich höher - bei mehr als 200.000 Euro.

Teuerste Wohnung in Ried

„Der Hotspot im Bezirk ist natürlich die Stadt Ried, wo etwa 60 Pro-zent aller Eigentumswohnungen im Bezirk - mit verständlicherweise den höchsten Preisen - gehandelt werden. Dann sind noch die Umlandgemeinden, insbesondere Hohenzell und Tumeltsham, aber auch Neuhofen und Mehrnbach gut nachgefragt. Die Preise sind aber spürbar günstiger als in der Bezirkshauptstadt", berichtet Martin Rachbauer, der Geschäfts-führer der REAM Innova Gruppe. Das Angebot im restlichen Bezirk sei deutlich billiger, nur Sankt Martin bilde noch eine zweite Spitze, sagt Rachbauer.

Teuerstes Objekt, das im vergangenen Jahr gehandelt wurde, war übrigens eine Wohnung im Wert von 533.000 Euro. Auch der höchste Quadratmeterpreis - 5.030 Euro wurde ebenfalls in Ried bezahlt. Die 100 Quadratmeter große neue Wohnung befindet sich in einem Bauträgerobjekt im Stadtzentrum. Der Anteil von Neubau-Wohnungen lag 2017 im Bezirk Ried bei 51 Prozent, damit liegt Ried deutlich über den Österreich-Durchschnitt, auch was die Preise betrifft. Die Quadratmeterpreise bei gebrauchten Wohnungen sind im Bezirk Ried um rund 15 Prozent gestiegen.

Wachstum wird abflachen

Das deutliche Wachstum sowohl bei Neubau- als auch bei gebrauchten Wohnungen werde 2018 aber vermutlich nicht anhalten, wie Martin Rachbauer sagt: „Wir gehen von einer Abflachung für das Jahr 2018 aus, da in der Vermietung die Renditen durch die steigenden Kaufpreise doch deutlich rückläufig sind." Das Grundbuch in Braunau registrierte 2017 261 Wohnungskäufe, jenes in Ried 162, und das Schärdinger Grundbuch 114 verkaufte Wohnungen.

Dokumente

Teilen auf

0