nachrichten.at - RE/MAX Immospiegel Gesamtmarkt 2017

Beitrag vom 06.03.2018

Immobilien um 28 Milliarden Euro verkauft

121.171 Immobilienverkäufe im Wert von 28,1 Milliarden Eurowurden 2017 im Amtlichen Grundbuch in ganz Österreich registriert. Das teilte heute. Dienstag, Remax mit, Österreichs größtes Immobilienmakler-Netzwerk.

Die Zahl der Transaktionen von Häusern, Wohnungen und Grundstücken ist damit geringfügig um 0,2 Prozent gegenüber dem Rekordjahr 2016 gesunken. Im Vergleich zu 2015 betrug der Anstieg aber 8,1 Prozent, im Vergleich zu 2014 waren es plus 26 Prozent.

"Der Immobilienmarkt brummt noch immer auf sehr hohem Niveau, jedoch wie von uns mehrfach prognostiziert ohne eine weitere mengenmäßige Steigerung, sagte Bernhard Reikersdorfer, Geschäftsführer von Remax Austria.

Der gesamte Handelswert der Immobilien stieg 2017 im Vergleich zum Vorjahres-Rekordjahr um 1,26 Milliarden Euro auf 28,1 Milliarden Euro, das sind weitere plus 4,7%. Angesichts der steigenden Preise für Häuser, Wohnungen und Grundstücke ist das wenig überraschend.

Wert in Oberösterreich betrug 3,2 Milliarden Euro

Oberösterreich macht sich im Immobilien-Bundesländer-Ranking mit der Steiermark um Platz drei und vier. Wertmäßig haben 2017 die Oberösterreicher die Nase vorne, mengenmäßig die Steirer.

17.406 verkaufte Objekte registrierten die Grundbuchsämter ob der Enns 2017. Das waren um 204 Immobilien oder 1,2 Prozent weniger als 2016, aber um 25 Prozent mehr als vor fünf Jahren. Der Wert der 2017 verbücherten Transaktionen betrug in Oberösterreich knapp 3,2 Milliarden Euro. Das sind 157 Millionen Euro oder 4,8 Prozent weniger als im Rekordjahr 2016, aber knapp um die Hälfte mehr als 2012.

Diesmal sind nicht in Linz die meisten Objekte gehandelt worden, sondern im Bezirk Linz-Land, nämlich 1964. Auf Platz zwei folgt der Bezirk Vöcklabruck mit 1783 und erst auf dem letzten StockerIplatz die Landeshauptstadt mit 1765 Immobilienverkäufen. Auf den weiteren Rängen liegen die Bezirke Wels (Stadt und Land) mit 1719, Gmunden mit 1544, Braunau mit 1306, noch vor Steyr (Stadt und Land) mit 1060 Objekten. Unterhalb der Tausender-Grenze tummeln sich die Bezirke Urfahr-Umgebung (943), Ried/Innkreis (824), Grieskirchen (749), Rohrbach (720), Freistadt (709), Kirchdorf/Krems (690), Schärding (688), Perg (616) und die Eferding mit 326 verkauften Immobilien.

Große Fische im oberösterreichischen Immobilienteich waren 2017 ein 17 Millionen Euro teures Betriebsbaugebiet in Lenzing und ein 16 Millionen Euro teurer Gebäudekomplex in der Linzer Mozartstraße. In St. Wolfgang findet sich noch ein Hotelverkauf um 15 Millionen Euro und in St. Martin im Innkreis eine Betriebsliegenschaft um zehn Millionen Euro.

Das Amtliche Grundbuch liefert die öffentlich zugänglichen Kaufverträge. Die Firma IMMOunited erfasst diese in der Kaufvertrags-Sammlung, und Remax Austria Research analysiert sie für ganz Österreich und veröffentlicht jährlich den Remax-ImmoSpiegel.

Dokumente

Teilen auf

0