Kronen Zeitung KTN - RE/MAX Immospiegel 1. Halbjahr 2018, Wohnungen

Beitrag vom 14.09.2018

Mieten im Speckgürtel am höchsten - 1500 Wohnungen wechseln Besitzer
Der Kärntner Wohnungsmarkt ist stark in Bewegung! Knapp 1500 Wohnungen haben im ersten Halbjahr den Besitzer gewechselt. Das ist ein Plus von sechs Prozent. Dennoch sind die Gesamtumsätze in diesem Jahr gesunken. Am stärksten entwickeln sich weiter die Ballungsräume - das zeigt sich auch bei den Mietpreisen.

Wer im Villacher Speckgürtel eine Wohnung mieten will, zahlt dafür im Schnitt 11,30 Euro pro Quadratmeter, wie eine Erhebung von „Immowelt" ergibt. In Klagenfurt-Land sind es 10,40 Euro. Da kommt eine Stadtwohnung in Klagenfurt (9,80 Euro) und Villach (9,30) noch günstiger. Außerhalb der Ballungszentren ist Spittal (8,80) der drittteuerste Bezirk. Im Österreich-Vergleich sind die Preise erschwinglich: Klagenfurt ist hinter Eisenstadt (9,40 €) und St. Polten (9,70 €) immer noch die günstigste Landeshauptstadt, während man in Innsbruck 16 Euro zahlen muss! Einen neuen Rekord gibt es bei den Wohnungsverkäufen. 1492 Einheiten haben laut REMAX den Besitzer gewechselt. Allerdings floss dafür weniger Geld als 2017: Im Schnitt war eine Wohnung um 153.807 Euro zu haben. Ein Rückgang um 11,6 Prozent. Das habe auch damit zu tun, dass es weniger Luxuskäufe an den Seen gegeben habe. Auffällig der Kaufboom in Klagenfurt- Land - von 157 auf 282 Wohnungen.
 

Dokumente

Teilen auf

0