immo-timeline.at - RE/MAX Immospiegel 2017, Einfamilienhäuser

Beitrag vom 02.05.2018

RE/MAX: Einfamilienhäuser 2017
Preise legen mit + 8,4 Prozent spürbar zu

Um 5,6 Prozent oder 648 Einheiten ging die Zahl der verkauften Einfamilienhäuser in Österreich 2017 zurück. So wechselten 10.952 Einfamilienhäuser die grundbücherlichen Eigentümer. „Die Anzahl der verkauften Einfamilienhäuser befindet sich – trotz eines leichtes Rückgangs – weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Das anhaltend niedrige Zinsniveau trägt dazu einen wesentlichen Teil bei“, so der Geschäftsführer von RE/MAX Austria, Bernhard Reikersdorfer.

Die 2017 verbücherten Einfamilienhäuser waren den neuen Besitzern 2,92 Milliarden Euro wert, in Summe um 2,3 Porzent mehr als 2016. Typischerweise bezahlten 2017 die neuen Besitzer für ihr Einfamilienhaus 225.819 Euro, um 17.590 Euro oder 8,4 Prozent mehr als 2016 oder 28,7 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Der teuerster Bezirk ist Kitzbühel: Im Schnitt bezahlt man 1,3 Millionen Euro für ein Einfamilienhaus.

Dokumente

Teilen auf

0