immo-timeline.at - RE/MAX Immospiegel, 1. Halbjahr 2018

Beitrag vom 20.08.2018

RE/MAX-ImmoSpiegel 1. Halbjahr 2018

Rund 65.000 Immobilien-Verkäufe in Österreich

64.901 Immobilien wurden laut RE/MAX ImmoSpiegel im ersten Halbjahr 2018 verbüchert. Das sind um 4.589 oder 7,6 Prozent mehr Immobilienverkäufe als im ersten Halbjahr des Vorjahres und um 74 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren. Die 2018er-Verkaufszahlen liegen damit über den Rekordwerten von 2016 und 2017, und ganz deutlich über den Werten von 2015 und all den Jahren zuvor.

„Immobilien als Investition für den Eigenbedarf sind weiterhin sehr begehrt. Aber auch bei Anlegern erfreuen sich Immobilien mangels fehlender alternativer Geldanlagemöglichkeiten weiter großer Beliebtheit. Die nach den Rekordjahren erwartete, leichte Verschnaufpause bei den Immobilienverkäufen lässt im Großen und Ganzen vorerst weiter auf sich warten“, sagt der Geschäftsführer von RE/MAX Austria, Bernhard Reikersdorfer, „obwohl einzelne regionale Teilmärkte in den Bundesländern durchaus unterschiedlich ticken.“

Die im ersten Halbjahr 2018 verbücherten Immobilien erreichen einen Verkaufswert von 15,6 Milliarden Euro. Die Steigerungsrate ist mit 1,7 Milliarden Euro oder 12,5 Prozent höher als im Vorjahr, aber moderat im Vergleich zu jener von 2016 und 2015 mit plus 21 Prozent bzw. plus 31 Prozent.

Mengenmäßig signifikant nach oben zeigen die Immobilien-Verkaufszahlen in Wien (+15 Prozent), der Steiermark (+15,1 Prozent), in Oberösterreich (+12,0 Prozent) und Vorarlberg (+9,2 Prozent) – nach unten gehen sie dagegen im Burgenland (-4,9 Prozent) und in Salzburg (-5,4 Prozent).

 

Dokumente

Teilen auf

0