Immo Kurier - RE/MAX Immospiegel 2017, Gesamt

Beitrag vom 31.03.2018

RE/MAX Jahresüberblick 2017

Bregenz ist die teuerste Landes-hauptstadt Österreichs. Der durchschnittliche Preis für eine Immobilie: 251.000 Euro. Auf Platz zwei liegt Salzburg (252.000 Euro), dahinter Innsbruck (220.000 Euro).

Das sagen zumindest die Zahlen der RE/MAX Austria für das Jahr 2017. Insgesamt wurden österreichweit 49.584 Wohnungen gekauft, um 3,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Am meisten Grundbucheintragungen zählt das Burgenland mit einem Plus von 25,1 Prozent. „In Summe ist die Anzahl der verkauften Wohnungen gestiegen. Die Preise haben in allen Bundesländern außer Tirol zugelegt, insgesamt ist aber eine deutliche Beruhigung erkennbar", so Bernhard Reikersdorfer von Austria. Durchschnittlich kosteten die Wohnungen 2017 um 6,2 Prozent mehr als 2016. Ein deutliches Preisplus wurde in Niederösterreich und Oberösterreich verzeichnet. Beide Bundesländer erreichten einen Verkaufswert von über einer Mrd. Euro. Mit 3,67 Mid Euro Verkaufswert nimmt Wien knapp ein Drittel des österreichischen Wohnungsmarktes ein.

Dokumente

Teilen auf

0