Extra Golf - RE/MAX Immospiegel, 1. Halbjahr 2018

Beitrag vom 09.08.2018

Die Preissegmente bestimmen den Trend

Die 560 RE/MAX-Experten erwarten für 2018 ein durchwegs positives Jahr, nämlich Anstiege beim Immobilien-Angebot und bei der Nachfrage. „Mit unserem Experten-Pool sind wir mittlerweile in einer Größenordnung, mit der professionelle Umfrageinstitute repräsentative Aussagen für die österreichische Gesamtbevölkerung mit hoher Sicherheit und geringer Schwankungsbreite treffen,"erklärt Mag. Anton E. Nenning, RE/MAX Austria Managing Director.

Im oberen Preissegment sinkt die Immobilien- Nachfrage weniger als im Vorjahr (-1.3%), das Angebot steigt annähernd gleich wie im Vorjahr (+1,3%) und der Immobilien-Preis dreht von minimal sinkend auf minimal steigend (+0,6%). Im mittleren Preissegment bleibt die Nachfrage-Dynamik auf Vorjahresniyeau deutlich positiv (+4%). Etwas weniger als im Vorjahr wächst das Angebot, aber immer noch gering steigend (+1,3%) und damit ziehen die Preise deutlich um +4.3% an. Das sind 0,9 Prozentpunkte mehr als in der Vorjahresprognose. Im unteren Immobilien-Preissegment wäre theoretisch der große Markt. wenn das Angebot mit der Nachfrage mithalten könnte. In diesem Segment ist die Nachfrage immer größer und sie bleibt weiterhin besonders dynamisch (+7,8%), selbst wenn das Plus geringer ausfallt als im Vorjahr. Leider bleibt das Angebot im unteren Segment beinahe konstant (-0,3%), angesichts dessen ist die Erwartung einer Preissteigerung von +5.6% plausibel (+0,5 Prozentpunkte gegen- über der letzten Prognose).

  • Eigentumswohnungen in Top-Lagen: höchster Preisanstieg
  • Mietwohnungen in Top-Lagen: immer noch sehr beliebt aber nicht mehr ganz so heiß
  • Mietwohnungen am Stadtrand mit mehr Zuversicht als zuletzt
  • Eigentumswohnungen am Stadtrand leicht im Aufwind
  • Mietwohnungen in Landgemeinden mit leichtem Preis- rückgang Eigentumswohnungen in Landgemeinden: Preise konstant
  • Penthouses, Lofts und Maisonetten: langsam wieder im Kommen

Dokumente

Teilen auf

0