Die Presse - RE/MAX Immospiegel 2016

Beitrag vom 02.03.2017

Geschäft mit Immobilien auf Rekordhoch

2016 gab es erstmals mehr als 120.000 Transaktionen.

 

Wien. Immobilientransaktionen erreichten 2016 ein Rekord-hoch. Laut dem Maklerverbund RE/MAX wurden im Grundbuch erstmals mehr als 120.000 Immobilienverkäufe registriert.

Verkauft wurden 121.436 Immobilien: Das waren 8,3 Pro-zent mehr als 2015, ein Viertel mehr als 2014 und fast um die Hälfte mehr als 2013.

Der Wert der Verkäufe stieg gegenüber 2015 um 14,2 Pro-zent auf 26,9 Mrd. Euro. Enorm stark gewesen seien die Städte. Die meisten Immobilienbewegungen auf dem Land habe es in unmittelbarer Nähe Wiens oder der anderen Landes-hauptstädte gegeben. Die teuerste verbücherte Immobilie war ein Hotelkomplex in Wien mit 169 Mio. Euro.

„Der Immobilienmarkt floriert so gut wie noch nie zuvor", so Remax-Austria-Geschäftsführer Bernhard Reikersdorfer. am Mittwoch in einer Aussendung. 2016 seien mehr Immobilien auf den Markt gekommen. Die Nachfrage sei ungebrochen stark gewesen, das Zinsniveau noch immer historisch niedrig, und an sicheren Geldanlagemöglichkeiten herrsche weiterhin Mangel. Die aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen würden auch heuer für ein gutes Immobilienjahr sprechen, ob der Rekord von 2016 nochmals getoppt werden könne, bleibe ab-zuwarten.

Wertmäßig wichtigster Immobilienmarkt war Wien mit 30,6 Prozent aller in Österreich bezahlten Immo-Euros. Bei der Transaktionszahl lag Nieder-österreich mit 25.344 Liegenschaften auf Platz eins. (APA)

 

Dokumente

Teilen auf

0