Die Presse - RE/MAX Immospiegel 1. Halbjahr 2018, Wohnungen

Beitrag vom 12.09.2018

Zahl der Wohnungsverkäufe steigt an

In Österreich sind heuer im ersten Halbjahr mehr Wohnungen verkauft worden als im Vorjahreszeitraum. Die Transaktionszahl stieg um vier Prozent, das geht laut Immobilienvermittler Remax aus den amtlichen Grundbüchern hervor. Die Preise erhöhten sich im Schnitt mit einem Plus von einem Prozent nur noch gebremst, da mehr gebrauchte Objekte Eigentümer wechselten. Gut ein Fünftel waren als Bauträgerobjekte ausgewiesen - sprich es handelte sich um Neubauten oder Generalsanierungen. Ein Jahr zuvor belief sich deren Anteil noch auf knapp ein Drittel. Der Anteil an Erstbezugswohnungen schwankte zwischen fünf´Prozent im Burgenland (2017: neun Prozent) und 41 Prozent in Vorarlberg (2017: 25 Prozent). Die neu gebauten Wohnungen kosteten im Schnitt 253.215 Euro und damit um 44 Prozent mehr als eine gebrauchte Wohnung. 2017 war der Preisabstand aber laut Remax mit 51 Prozent noch massiver. Je nach Bundesland betrage der Erstbezugsaufschlag zwischen 33 Prozent in Wien oder Oberösterreich und 65 Prozent in Kärnten. Im ersten Halbjahr wurden insgesamt 26.166 Wohnungen verkauft - um 1006 Einheiten mehr als im Jahr davor und mehr als doppelt so viele wie noch 2013.

Dokumente

Teilen auf

0