Soziales Engagement durch den RE/MAX Wohnungs-Not-Fonds

Beitrag vom 31.05.2019 | Autor: Sylvia Reikersdorfer

 Alle 2 Fotos anzeigen

Bereits im Jahr 2016 wurde in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz der RE/MAX Wohnungs-Not-Fonds zugunsten alleinerziehender Mütter und Väter in Not gegründet.

Erst kürzlich konnten wir mit dem RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds wieder einer Familie in einer schwierigen Situation helfen.

Sollte es dazu kommen, dass man ohne eigenes Verschulden in eine schier ausweglose Situation gerät, ist es gut, wenn genau für solche Momente dieser Fonds zur finanziellen Unterstützung da ist!

Frau D. befand sich in einer ausgesprochen schwierigen finanziellen und psychischen Lage. Ihr Sohn Manuel war Opfer einer Internetspielsucht geworden und konnte aus diesem Grund seine Lehrstelle nicht behalten. Der ohnehin schlechte gesundheitliche und psychische Zustand des Jungen wurde durch die Trennung der Eltern noch verschlechtert.
Frau D. hatte die entstandenen hohen Handy- und Internetkosten zu begleichen, einen Kredit zur Finanzierung dieser bekam sie nicht, da die Rückzahlungen nicht gesichert waren. Frau D. blieb am Monatsende kein Geld mehr für Lebensmittel übrig.

Da die finanzielle Lage der Familie dermaßen angespannt und aussichtslos war, hat sich Manuel schlussendlich bereit erklärt, Hilfe in Anspruch zu nehmen und bekam Unterstützung von einem Jugendcoach der Sozialen Initiative. Der Grundstein, um die Sucht in den Griff zu bekommen und wieder selbst für seinen Lebensunterhalt aufzukommen, war somit gelegt.

Der RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds konnte Familie D. einen Mietzuschuss gewähren und so die finanzielle Aussichtslosigkeit beenden. Wir hoffen, dass wir so in dieser schweren Situation aushelfen konnten und wünschen der Familie auch weiterhin noch alles Gute!


Weiterführender Link:

Teilen auf

0