RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds hilft alleinerziehender Mutter mit drei Kindern und zwei Enkelkindern

Beitrag vom 07.07.2017 | Autor: Theresa Gruber

Oberösterreich: Frau Berger ist 49 Jahre alt und bereits seit zwei Jahren verwitwet. Sie lebte mit Ihrem Mann und den 3 Kindern in einer 60 m² Wohnung. Ihre ältere Tochter Anna hat mittlerweile bereits zwei eigene Kinder, Frau Bergers Enkelkinder, die ebenfalls in der Wohnung leben. Auch Anna ist Alleinerzieherin und voll und ganz auf die Unterstützung ihrer Mutter angewiesen. Also insgesamt 6 Personen auf 60 m²! Auf Dauer unvorstellbar.
Gleichzeitig ist Frau Berger an zwei Arbeitsplätzen tätig, um ihre Kinder und Enkelkinder über die Runden zu bringen. Eine enorme Belastung. Nun konnte Sie endlich eine leistbare Wohnung finden, um mit Ihren Kindern ein besseres Leben zu verwirklichen. Mit Hilfe von Bekannten konnte Sie die Kaution bezahlen und sieht sich auch dauerhaft in der Lage, die monatlichen Kosten eigenständig zu begleichen.
Da die Einstiegskosten sehr hoch waren, fehlt jedoch das Geld für die erste Monatsmiete. Frau Berger wandte sich an die individuelle Spontanhilfe des Roten Kreuzes.

Dank des RE/MAX-Wohnungs-Not-Fonds vom Österreichischen Roten Kreuz konnte die erste Miete für Frau Berger übernommen werden. Somit haben Sie und Ihre Kinder nun mehr Platz und ein erfüllteres Leben.
 

Kooperation mit RE/MAX zugunsten alleinerziehender Mütter in Not

Genau für solch Fälle wurde der RE/MAX-Wohnungs-Not-Fond des Österreichischen Roten Kreuzes eingerichtet.

Mehr dazu finden Sie auch unter Soziales Engagement von RE/MAX.

 

Teilen auf

0