RE/MAX Immobilien-Preis-Ranking der österreichischen Fußballclubs

Beitrag vom 13.01.2017 | Autor: Peter Reikersdorfer

Die Veilchen sind neuer Tabellenführer!

Streifen Sie das Trikot Ihrer Lieblingsmannschaft über. Es ist soweit.

RE/MAX bringt das erste Immobilien-Preis-Ranking der österreichischen Fußballclubs für 2016.

Wir haben die durchschnittlichen Immobilienpreise in der jeweiligen Heimatstadt der besten österreichischen Fußballvereine erhoben:
Im Rennen um den Meistertitel geht es sehr eng her. Die Violetten aus Favoriten stehen derzeit nur hauchdünn vor den Salzburgern auf dem ersten Tabellenplatz. Diese hoffen mit dem ein oder anderen Penthouse-Verkauf die Veilchen noch bis zum Ende der Saison zu überholen.

Eine kleine Überraschung ist der doch recht deutliche Rückstand der Grün-Weißen auf das Führungsduo. Hier müssen sich die Projektentwickler und Bauträger noch kräftig ins Zeug legen, damit die Hütteldorfer noch eine Chance auf dem Meistertitel haben.

Ziemlich gefestigt liegen an vierter Position die Südstädter aus Mödling. Trotz des stetigen Preisanstiegs rund um Wien ist hier mit keiner Änderung der Tabellensituation mehr zu rechnen. Auch ein Trainerwechsel wird hier wohl nicht viel einbringen. Aber in Niederösterreich bleiben sie die klare Nummer eins.

Die Vorarlberger sind ja für Ihre hohen Immobilienpreise bekannt, kommen aber derzeit über Platz 5 nicht hinaus. Immerhin liegen die Altacher aber vor den Riedern, die sich mit der ein oder anderen sehr hochpreisigen Transaktion dieses Jahr einen gefestigten Platz im Mittelfeld sichern konnten und somit überraschender Weise die Grazer knapp hinter sich gelassen.

Wer aber glaubt, dass Graz deswegen ein günstiges Pflaster ist, der soll mal einen Blick auf den nächsten Tabellenplatz werfen. Die Kicker aus St. Pölten sind bereits weit abgeschlagen und haben nur mehr theoretische Chancen auf den 7. Platz. Diese sind aber nach hinten gut gegen den Kärntner aus Wolfsberg abgesichert.

Wenig Hoffnung bleibt in dieser Saison den Kickern aus Mattersburg. Der Abstieg scheint besiegelt. Aber am Ende des Tages entscheiden über den Abstieg dann doch die Punkte und Gott sei Dank für die Mattersburger, nicht die Immobilienpreise.
 

PlatzTeamØ Immobilien-Preise
1.Wien-Favoriten€ 384.019,77
2.Salzburg€ 382.941,47
3.Wien-Hütteldorf€ 321.211,43
4.Mödling€ 310.909,52
5.Altach€ 276.686,56
6.Ried€ 253.857,76
7.Graz€ 250.468,81
8.St. Pölten€ 183.869,14
9.Wolfsberg€ 141.100,40
10.Mattersburg€ 67.877,07

Quelle: IMMOunited - KV Spiegel - Basis: durchschnittlicher Verkaufspreis der verbücherten Immobilienübertragungen im Jahr 2016 in der jeweiligen Stadt bzw. im jeweiligen Gemeindebezirk.

Teilen auf

0