RE/MAX baut 2018 die Nr. 1 Position weiter aus

Beitrag vom 06.05.2019 | Autor: Thomas Heiligenbrunner
14392-006560-REMAX_2018_Balloon_283_web_RGB.jpg
 Alle 2 Fotos anzeigen

+14,5% Umsatzplus im ersten Quartal 2019

Seit vielen Jahren ist RE/MAX das mit Abstand erfolgreichste Immobilien-Franchise-System und die Nummer 1 in Österreich. RE/MAX konnte laut den Zahlen des „Immobilien Magazins 05/2019“ mit einem Umsatz von 55,6 Mio. Euro im Jahr 2018 wieder deutlich zulegen und im Vergleich zu anderen bekannten heimischen Maklerunternehmen wie z.B. Raiffeisen Immobilien oder sREAL die Marktführerschaft weiter ausbauen. Weiters liegt RE/MAX umsatzmäßig auch in den Kategorien „Die stärksten Wohnmakler Österreichs“, „Die stärksten Wohnungsmakler Miete”, „Die stärksten Wohnungsmakler Eigentum”, „Die stärksten Häusermakler”, „Die stärksten Grundstücksmakler“, „Die stärksten Wiener Wohnmakler“ und in der Kategorie „Die stärksten Gewerbemakler“ an erster Stelle.
RE/MAX ist nicht nur mit großem Vorsprung umsatzstärkster Wohnmakler in Wien, sondern führt auch noch die Umsatz-Rankings der Bundesländer Niederösterreich, Oberösterreich, Tirol, Steiermark, Kärnten und Burgenland an.

RE/MAX 2018 mit einem Plus von 11,9%

„Die Freude über die neuerliche Umsatzsteigerung von 11,9% und damit verbunden über das erfolgreichste Jahr in der Geschichte von RE/MAX in Österreich ist natürlich sehr groß. Der Mehrwert unserer Dienstleistungen kommt bei den Kunden sehr gut an. Neben der tollen Arbeit der RE/MAX Kolleginnen und Kollegen in den jeweiligen Regionen sind vor allem die seit vielen Jahren flächendeckende Präsenz, die im RE/MAX-Netzwerk gelebten Werte wie Transparenz, permanente Weiterbildung und Kooperation und die starke, bekannte Marke wesentliche Erfolgsbausteine“, sagt Bernhard Reikersdorfer, MBA, Geschäftsführer von RE/MAX Austria.
Aber auch bei der Technologie ist RE/MAX ständig Vorreiter. Eine Neuheit folgt der nächsten: Von 360 Grad-Touren und -Videos, über Drohnen-Flugaufnahmen bis zu verblüffend echten Virtual Reality Besichtigungen von noch nicht gebauten Immobilien spannt sich der Bogen. Nicht die Digitalisierung wird die Makler ersetzen, sondern die digital hochgerüsteten Makler jene, die technologisch veraltet sind.

„Aktuell verändern wir mit DAVE, dem „Digitalen Angebotsverfahren“ das Kundenerlebnis bei Immobilienvermittlungen in Österreich. Die totale Fairness und Preis-Transparenz bei der Online-Angebotsabgabe begeistert die Kunden. Alle Beteiligten profitieren, wenn die Geschäfte transparenter und schneller laufen. Die persönliche Beratung durch den RE/MAX-Experten bleibt natürlich wie bisher bestehen“, erklärt Reikersdorfer weiter.  
Die deutlichsten Umsatzsteigerungen im RE/MAX-Netzwerk gab es 2018 in den Bundesländern Salzburg (+44,4%), Burgenland (+34,1%), Steiermark (+32,5%) und Tirol (+26,6%).

Starkes erstes Quartal 2019

Auch für 2019 erwartet Reikersdorfer wieder ein starkes Immobilienjahr: „Die aktuellen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, das zwar leicht rückläufige, aber noch immer gute Immobilienangebot, die weiterhin sehr gute Nachfrage, das niedrige Zinsniveau und die fehlenden alternativen Geldanlagemöglichkeiten werden wieder für ein gutes Immobilien-Jahr sorgen. Für die RE/MAX Organisation verlief der Start ins Jahr 2019 sehr vielversprechend, +14,5% im ersten Quartal sind nicht selbstverständlich und sehr erfreulich“, so Reikersdorfer.

 

Bild 2: Bernhard Reikersdorfer, MBA; Abdruck honorarfrei, © schwarz-koenig

 

Umfassende Informationen über die aktuellen Zahlen des RE/MAX ImmoSpiegels finden Sie unter www.remax.at/de/presse/presseaussendungen und Informationen zum Digitalen Angebotsverfahren finden Sie unter www.remax.at/dave.

Dokumente

Teilen auf

0