Makler werden ist nicht schwer, Makler sein bestimmt viel mehr

Beitrag vom 23.11.2016 | Autor: Christian Hrdliczka

Das Berufsbild eines Immobilienmaklers ist ein sehr interessantes und bietet obendrein viele attraktive Perspektiven.

Als Immobilienmakler oder Immobilienmaklerin lernen Sie im Laufe der Zeit viele interessante Menschen kennen und sehen zahlreiche Immobilien, die Sie auch in die Verwertung übernehmen und vermarkten. Allein diese Aspekte zeigen, dass dieser Beruf kein typischer „08/15“-Job im Alltagstrott ist, sondern abwechslungsreiche Arbeitstage in Ihrem Kalender stehen werden.

Immobilienmakler werden I - Das Berufsbild
 


Leicht verdientes Geld?

Es ist aber genauso wichtig, gleich von Beginn an zu erkennen, dass Sie durch diesen Beruf nicht leicht oder gar im Vorbeigehen Ihr Geld verdienen oder es sogar auf Sie wartet. Ganz im Gegenteil: Es ist ein sehr herausfordernder Job, der aber durch seine Struktur als Vertriebstätigkeit keine Einkommensdecke nach oben festschreibt und Sie bei entsprechender Einsatzbereitschaft, Konsequenz und Fleiß ein gutes Einkommen erzielen können.

Um auch den gewünschten Erfolg als ImmobilienmaklerIn zu erzielen, sind natürlich bestimmte Talente wichtiger als andere.

Ein herausfordernder Beruf!

Die wesentlichen Herausforderungen im Berufsbild des Immobilienmaklers sind es einerseits einen fairen Interessensausgleich unter den beteiligten Personen sicherzustellen und das Geschäft für alle Beteiligten zu einem Guten zu machen. Damit dies funktionieren kann, bedarf es eines soliden Wissensaufbaues, um eine ordentliche, fundierte und objektive Aufklärung durchführen zu können. In weiterer Folge aber natürlich auch, entsprechende Haftungen für recherchierte Informationen und deren Auslegung zu übernehmen. All das mit dem einzigen Ziel, dem Kunden eine optimale Dienstleistung auf dem Weg zu seiner Wunschimmobilie zu ermöglichen und ihn vor finanziellen Schaden oder anderem zu schützen.

Immobilienmakler werden II - Die Herausforderungen
 


Ein erfolgreicher Immobilienmakler verfügt darüber hinaus über eine entsprechende Marketingexpertise, da jede Immobilie individuell betrachtet und somit eine individuelle Verkaufsstrategie entwickelt wird. Die wichtigsten Fragen, die er oder sie sich dabei stellt, sind:

Klingt wirklich nach Herausforderung? Ja, ABER was soll‘s! Viele Karrieren haben bewiesen, dass Einsatz und Motivation sich lohnen.

Eine fundierte Ausbildung als Basis des Erfolgs

Um dafür gut vorbereitet zu sein, bedarf es einer fundierten Ausbildung. Diese wird bei RE/MAX in drei Ebenen dargestellt und behandelt Themen aus rechtlicher, handwerklicher und technischer Sicht – in unterschiedlichen Tiefengraden.
Hier erfahren Sie alles rund um die Ausbildung bei RE/MAX.

Immobilienmakler werden III - Die Ausbildung
 


Stufe 1 und am wenigsten vertiefend ist die Grundausbildung in die Maklerbranche, die ONR Zertifizierung zum/zur MaklerassistentIn. Diese ist von jeder Person zu absolvieren, die in der Maklerbranche in Österreich tätig sein will.

Stufe 2 stellt die Befähigungsprüfung dar, welche eine deutliche Vertiefung in bekannte Themen und eine Erweiterung um eine Vielzahl neuer Themen bedeutet, bereitet Sie ja im Idealfall auf eine selbstständige Tätigkeit vor.

Und wer einen besonderen Ehrgeiz verspürt und noch intensiver in die Materie eintauchen und akademisch ausgebildet sein möchte, kann in der dritten Stufe – mit dem Abschluss eines MBA oder Mag. (FH) – dies auch möglich machen.

Auf all diesen Wegen – oder auch nur auf einem einzigen davon – begleiten wir Sie und unterstützen Ihre Karriere.

Kommen Sie zum Marktführer und lernen Sie von den Immobilienmaklern und Immobilienmaklerinnen des weltweit erfolgreichsten Netzwerks – wir freuen uns auf Sie!

JA! Jetzt bewerben!

Teilen auf

0