Neubauprojekte in Ennsdorf, im Umkreis von 10km

Über 4482 - Ennsdorf

Vorwort: Die 120 jährige „Geschichte von Ennsdorf“ erscheint eigentlich als unwichtig in so geschichtsträchtiger Umgebung (1212 Stadtrecht von Enns, 996 urkundliche Erwähnung von „Ostarichi“, 212 Lauriacum usw.). So ist auch die weiter zurückliegende Geschichte Ennsdorfs als Teil der Geschichte der Stadt Enns zu sehen. Schon in Jahre 1244 (Meilenrecht der Stadt Enns) wurde Ennsdorf als Standort von 2 Bäckereien und einem Wirtshaus erwähnt. Man kann davon ausgehen, dass auf Grund der Flurformen die Dörfer Ennsdorf und Windpassing vor cirka 1000 Jahren gegründet wurden.Obwohl Ennsdorf zur Pfarre Enns gehörte, wurde es, wahrscheinlich nach Aufhebung der Grundherrschaft und Einführung der „politischen Ortsgemeinde“ (1848) als kleinste Verwaltungseinheit, ein Teil der Gemeinde St.Valentin. Mit dieser Lösung war man nicht zufrieden und so kam es 1882 zur eigenständigen Gemeinde Ennsdorf, bestehend aus den Ortsteilen Ennsdorf und Windpassing. Immer wieder wurde im Lauf der Geschichte die Eingemeindung nach Enns gefordert. Erst durch den starken Zuwachs der Bevölkerung in den 60 iger Jahren wurde Ennsdorf zu einer lebensfähigen Gemeinde. Durch das Fehlen einer eigenen Kirche sind auch keine besonderen Sehenswürdigkeiten oder Kulturgüter im Ort. Erwähnenswert sind das Galgenkreuz (in der Kiesgasse), das an die Richtstätte der Stadt Enns erinnert, der Bildstock bei der Westbahnstraße, der an das Erlöschen der Pest im Jahre 1650 erinnert und der mächtige Vierkanter-Gasthof Stöckler mit seinen kunstvoll geschmiedeten Fensterkörben (Spätbarock) und den auf der Fassade eingemauerten Kanonenkugeln, die an den Beschuss im Jahre 1809 durch das Heer Napoleons erinnern.Das Galgenkreuz stand bei einer großen Linde an der B1. Im Zuge des Siedlungsbaus wurde sie in der Nähe ihres alten Standortes in der Kiesgasse aufgestellt Bildstock in WestbahnstraßeFassade Gasthof Stöckler mit kunstvollen Fenster-körben und „echten“ Kanonenkugeln Napoleons die an den Beschuss im Jahre 1809 durch das Heer Napoleons erinnern.

 
 
Seite 1 von 2
 
 
 
Seite 1 von 2
 

Starten Sie Ihre Suche

Finden Sie Ihre Wunschimmobilie

Starten Sie jetzt Ihre Suche und finden Sie Dank zahlreicher Filter- und Einschränkungsmöglichkeiten Ihre Traumimmobilie aus mehreren tausenden im aktuellen Immoblienangebot von RE/MAX in Österreich.

Immobiliensuche starten

Immobilie zu verkaufen?

Wir beraten Sie kostenlos

RE/MAX bietet Ihnen die Möglichkeit einen unverbindlichen und kostenlosen Beratungstermin in Anspruch zu nehmen.

Zum bestmöglichen Preis verkaufen

Dank unserer Immobilien-Experten und unserer einzigartigen Vermarktungs-Tools verkaufen Sie zum bestmöglichen Preis.

  Kostenlose Beratung
© RE/MAX Austria, Christian Postl

RE/MAX Immobilien App

Optimierte Immobiliensuche für das Smartphone

Finden Sie schnell und einfach Ihre Wunsch-Immobilie mit RE/MAX und erleben Sie zahlreiche Wohnungen, Häuser und Grundstücke auf eine neue Art und Weise. Überzeugen Sie sich selbst: durch Virtual Reality und die perfekte Umsetzung wird die Präsentation von Immobilien zu einem neuen Erlebnis für Sie.

 Jetzt kostenlos downloaden
0