Zinsspirale treibt Wohnbau weiter an

Beitrag vom 02.12.2019
15370-362682-Neubau.jpg

 

Kein Zinsanstieg vor 2025 erwartet

 
Der Project Unternehmensverbund schätzt, dass das Zinstief noch länger anhalten wird. Womöglich sinkt es auch noch weiter. 
Bis zum Jahr 2025 werde die lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) daher mindestens noch anhalten. Möglicherweise dreht die neue EZB-Chefin Christine Lagarde die Zinsschraube auch noch weiter nach unten. Wenn Banken dadurch dann auch den Privatanlegern Negativzinsen abverlangen wird, würde der wohnimmobilienmarkt weiter gepusht werden. 
Es sind also weitere Zuflüsse in Eigentumswohnungen zu erwarten. 
 
Der Vorstandssprecher der Project Beteiligungen AG, Ottmar Heinen, sieht vor allem in Wien jede Menge Marktkapazitäten, die Mieterquote sei hier sehr hoch. Schließlich besitzt Wien im europäischen Vergleich mit 20% eine sehr geringe Eigentumsquote. 
 
Trotz einem Rückgang der aktuen Wohnungsnot durch zahlreiche Bauprojekte, ist die Nachfrage immer noch sehr hoch. 
 
Besonders im Fokus steht der Immobilienbeteiligungsmarkt. Dieser wird sich in nächster Zeit zu einem Standard entwickeln. Rund 1/3 des Kapitals der Project Investment Gruppe wird von institutionellen Investoren zur Verfügung gestellt.
Im kommenden jahr soll der Anteil weiter wachsen, da die älteren und noch rentablen Staatsanleihen dieses Segments auslaufen werden. 
 
[Quelle immoflash today Charles Steiner]
 

 

Teilen auf