RE/MAX Immospiegel - Einfamilienhauspreise legten 2019 um +4,2 % zu

Beitrag vom 27.05.2020
16290-347840-5ea2b1714bc27c29295f9c1e.jpeg

Innsbruck teuerste Landeshauptstadt, Kitzbühel mit 1,3 Mio. Euro teuerster Bezirk - COVID-19 Auswirkungen auch auf den Einfamilienhausmarkt

  • Anzahl der Verkäufe: zweitstärkstes Jahr, trotz -6,0 % unter Rekordjahr 2018

  • Niederösterreich auf Platz 1 bei den Verkäufen, dahinter Steiermark und Oberösterreich fast gleichauf

  • Preise 2019: im Durchschnitt 251.870 Euro für ein Einfamilienhaus in Österreich

  • Preise: +31,6 % im Fünfjahresvergleich, +59 % im Zehnjahresvergleich

  • Wien und Tirol trotz Rückgang am teuersten, Salzburg und Vorarlberg holen auf

  • Kitzbühel vor Innsbruck und Stadt Salzburg teuerster Einfamilienhaus-Bezirk

  • Fünfjahrespreisvergleiche: Wien +34,9 %, Graz: +24,0 %, Linz: +49,5 %, Salzburg-Stadt: +34,0 %, Innsbruck: + 15,8 % Klagenfurt: +23,3 %, Bregenz: +58,8 %

Wien ist im Fünfjahrespreisvergleich im Mittelfeld

In der Bundeshauptstadt wurden im Jahr 2019 laut den RE/MAX-Experten insgesamt 418 Einfamilienhäuser verbüchert.
Das sind um drei mehr als 2018, aber gegenüber dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre um -62 Häuser weniger.
Der Gesamtverkaufswert sank um -27 Mio. Euro auf 286 Mio. Euro, was mit dem typischen Verkaufspreis zusammenhängt, denn der hat ebenfalls nachgegeben: Vom Rekordwert 2018 mit 615.187 Euro auf den zweithöchsten aller Zeiten mit 575.050 Euro.

Wien als Stadt ist in erster Linie von Mehrparteienhäuser und Zinshäusern mit Wohnungen geprägt. Nur in manchen Stadtrandbezirken finden nennenswerte Einfamilienhausverkäufe statt. Die drei stärksten, Donaustadt mit 120 Verkäufen und Floridsdorf und Liesing mit je 68, bestritten dem RE/MAX ImmoSpiegel nach zusammen mehr als 60 % der Wiener Menge. Penzing kam auf 51, Hietzing auf 31 und Döbling auf 23 Einfamilienhausverkäufe. Der Rest verteilte sich auf sieben weitere Bezirke.

Luxusbleibe oder Baugrund in Wien ?

Die Preise, die 2019 für ein Einfamilienhaus bezahlt wurden, waren lagebedingt recht unterschiedlich: In Donaustadt kostete ein Einfamilienhaus typischerweise 464.214 Euro, in Floridsdorf 551.122 Euro und in Liesing 543.905 Euro. Penzing ebenfalls in dieser Klasse mit 493.133 Euro. "Für Hietzing und Döbling sind die Preise mit Vorsicht zu betrachten. Zum einen sind dies die höchstpreisigen Stadtrandbezirke. Zum anderen sind die Fallzahlen gering und damit die Abhängigkeit von Einzelwerten größer. Zum dritten ist unbekannt, ob die Einfamilienhäuser als solche genutzt oder von Bauträgern nur zur Baugrundbeschaffung erworben, weggerissen und durch Mehrfamilienhäuser ersetzt werden sollen, was wiederum höhere Kaufpreise ermöglicht", so Nenning. In Hietzing lag der Preis bei 787.023 Euro und in Döbling bei 2,0 Mio. Euro.

Im Fünfjahresvergleich haben die Einfamilienhauspreise in Wien um vergleichsweise moderate +34,9 % angezogen, im Zehnjahresvergleich aber um +103,6 %, was nur mehr von Vorarlberg übertroffen wurde.

 

Für weitere Informationen können Sie uns gerne kontaktieren:

+43 1 470 25 00

office@remax-real-experts.at

 

Wir freuen uns auf Sie !!!

 

[Quelle: RE/MAX Austria, Anton E. Nenning, 06.05.2020]

Teilen auf