RE/MAX Park

5 Mythen über Makler, die wir aufklären

Beitrag vom 24.05.2018
Nicht alle Makler dürfen über einen Kamm geschert werden.
1.Mythos: Der Makler verlangt drei Monatsmieten Provision vom Mieter bei Mietwohnungen.Bei Mietverträgen, die auf bis zu drei Jahre befristet sind, darf der Makler nur eine Bruttomonatsmiete Provision berechnen. Bei längeren Mietverträgen sind zwei Bruttomonatsmieten zu bezahlen.2.Mythos: Wenn man ins Makler-Büro kommt, muss etwas bezahlt werden.Das ist falsch. Bei uns sind sogenannte Erstgespräche oder Beratungen kostenlos. Zahlpflicht entsteht erst bei erfolgreicher Vermittlung der Immobilie.3.Mythos: Makler wollen nur Objekte verkaufen.Wir kümmern uns auch mit vollem Einsatz um unsere Suchkunden. In diesem Fall beauftragt uns jemand, für ihn etwas Passendes zu finden – auch hier wird erst bei erfolgreicher Vermittlung bezahlt.4.Mythos: Der Makler tut nix.Für so manchen erscheint unsere Tätigkeit ein wenig „langsam“. Auch das läuft bei uns anders: Im Hintergrund laufen viele Prozesse, Matches und Marketingstrategien, damit wir das Objekt bestmöglich vermarkten können.5.Privatverkauf lockt mehr Leute an als bei Maklerverkauf.Ein Makler hat mehr Möglichkeiten eine Immobilie zu vermarkten. Er hat außerdem sogenannte „Vormerk-Kunden“, die nur auf die richtige Immobilie warten. Außerdem verfügt Remax über ein österreichweites Netzwerk für Kooperationen, in dem mehr als 560 Makler tätig sind.

Teilen auf

0